Brünn – immer eine Reise wert!

Posted onCategoriesUnkategorisiert

Der Stuttgarter Oratorienchor machte sich am 30. Mai 2024 (Fronleichnam) nach seinem ersten Besuch im Herbst 2021 wieder auf den Weg in die tschechische Partnerstadt Stuttgarts. Wie damals absolvierte unser Chor wieder den ersten Teil des vereinbarten Kulturaustauschs. Dieses Mal war der Bus jedoch bis auf den letzten Platz besetzt! Die Stimmung war gelöst und voller Vorfreude auf die Begegnung mit unserem Partnerchor, dem Brünner philharmonischen Chor „Beseda brněnská“ und natürlich auf alles, was uns in der Hauptstadt Mährens erwartete. Im Gepäck reisten auch die Noten von Antonín Dvořáks berühmter Messe in D-Dur, op. 86 mit, denn am 1. Juni sollte unser Gemeinschaftskonzert stattfinden. Es ist eines von mehreren kulturellen Ereignissen im Jahr der tschechischen Musik (rok české hudby).

Empfang im Neuen Rathaus

Kurz nach unserer Ankunft wurden wir von offiziellen Vertretern der Stadt Brünn und der Vorstandschaft des Brünner philharmonischen Chors aufs Herzlichste begrüßt. Der Stuttgarter Oratorienchor bedankte sich musikalisch mit  Anton Bruckners wunderbar gesetztem „Locus iste“ bevor wir miteinander auf unsere harmonische Partnerschaft, ein wunderbares Konzert und einen schönen Aufenthalt mit einem Gläschen prickelnden Getränks anstießen.

Reichhaltiges Besuchsprogramm – unglaublich beeindruckendes Konzert!

Die erste Gruppe hatte am nächsten Tag mit drei attraktiven Programmpunkten einen vollen „Stundenplan“. Die zweite Gruppe konnte diesen Freitag zwischen der Stadtführung und dem Besuch einer traumhaft schönen Vorstellung des Balletts „Schwanensee“ im Janáček Theater Brünn auf eigene Faust erkunden. Gruppe 1 bekam dafür am Samstag „frei“ und hatte nun auch etwas Zeit zur eigenen Verfügung bis zur einzigen (!) gemeinsamen Probe. Dafür „musste“ Gruppe 2 die Villa Tugendhat noch vor dem „musikalischen Großereignis“ anschauen. Beide Gruppen absolvierten ihr anstrengendes Besuchsprogramm bravourös und alle waren sich einig: Die Partnerstadt bietet fantastische Kirchen, ein Spitzen-Opernhaus, super-interessante Museen und Architekturstile, die nicht nur auf die habsburgische Vergangenheit Brünns hindeuten.

Liebe Freunde und Freundinnen aus Brünn,

…es war für uns wieder eine herzerwärmende, menschlich und künstlerisch reiche Begegnung mit Eurem Chor und der wunderbaren Stadt Brünn: Wir haben wieder viel Neues entdecken dürfen und haben Euer einzigartiges Brünn mit seiner kulturellen Vielfalt, seinem attraktiven architektonischen Reichtum und seinen freundlichen und kreativen Menschen mit vollem Herzen und begeisterndem Staunen genossen. 

Großartig war unser Programm – und dass verdanken wir zum einen der Stadt Brünn und den verantwortlichen Damen und Herren der Stabsstelle „Internationale Beziehungen“. Der Kontakt mit Herrn Robert Kudelka spielte da auch immer wieder eine herausragende Rolle – ich kann nur meinen außerordentlichen Dank an ihn richten. Desgleichen auch der Stadt Stuttgart, der mit Brünn als Partnerstadt ein wahrer Volltreffer gelungen ist.  

Das Herzstück unseres Besuchs in Brünn ist natürlich Euer Chor mit seinen begeisterungsfähigen, herzlichen und so zugewandten Mitgliedern und sein großartiger Leiter Petr Kolar: Das Konzertieren mit Euch in den „heiligen Hallen“ der Kathedrale war ein echter Genuss und Ohrenschmaus – Ihr seid ein fantastisches Ensemble! Das unvergessliche Fest nach dem Konzert im schönen Gemeindesaal mit so reich gedeckter und liebevoller Tafel war unübertrefflich schön! …

(Enrico Trummer, aus seiner Mail an den Chorvorstand des Brünner philharmonischen Chors und an die Vertreter beider Städte)

Wir erwarten euch im Juli in Stuttgart und freuen uns auf ein fantastisches Sommerkonzert und weitere schöne Erlebnisse mit euch!