„Ein deutsches Requiem“ – Werkbetrachtung am 11. um 11 Uhr

Posted onCategoriesAllgemein

Bereits im dritten Jahr in Folge hält Enrico Trummer einen Vortrag im Hospitalhof. Nach dem „Requiem“ von K. Jenkins und „The Messiah“ von G.F. Händel beschäftigt er sich heuer mit Johannes Brahms‘ umfangreichstem und zugleich zentralem Werk. Wer am Donnerstag, dem 11. April 2019 vormittags Zeit hat, sollte diese besondere Gelegenheit einer Konzerteinführung auf keinen Fall versäumen und sich in seinen Terminkalender eintragen. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier. Warum „deutsches“ Requiem? Brahms selbst hat in seiner Korrespondenz mit dem städtischen Musikdirektor und Domorganisten Carl Martin Reinthaler, der die triumphale Bremer Uraufführung am Karfreitag 1868 maßgeblich mit vorbereitet hatte, Lesen Sie mehr …