Krönender Jahresabschluss 2018

Posted onCategoriesAllgemein

Bis auf den letzten Platz ausverkauft präsentierte sich die St. Georgskirche zum 3. Advent 2018 beim Jahresschlusskonzert des STUTTGARTER ORATORIENCHORS. Zwar standen dieses Mal keine explizit weihnachtlichen Werke auf dem Programm – dennoch bestimmten „Glanz und Festlichkeit“ die Musik des Abends in ganz besonderer Weise: Mozarts berühmte KRÖNUNGSMESSE wurde mit Händels vier unvergleichlich grandiosen Coronation Anthems quasi miteinander verwoben. Zweifellos ein kleines „Darbietungs-Experiment“: Auf ein mehrsätziges  Coronation Anthem folgten immer ein oder zwei Sätze aus Mozarts Krönungsmesse.

Der Jubel am Ende dieses Konzerts – dem die Zuschauer in quasi atemloser Spannung mit nicht nachlassender Konzentration folgten – bestätigte die Konzeption des Abends auf das Schönste: Der ständige Wechsel zwischen der barocken und der klassischen Epoche sorgte für eine besonders spannende musikalische Dramaturgie an diesem Abend.

Bevor es aber losgehen konnte, musste unser musikalischer Leiter Enrico Trummer dem zahlreichen Publikum aber erst einmal einige Hiobsbotschaften verkünden: Der Grippevirus hatte zwei der vier Solisten ausfallen lassen – und quasi in letzter Sekunde konnte die Sopranistin Heike Beckmann (für Clémence Boullu) und die Altistin Teresa Smolnik (für Annette Waizenegger) noch für das Konzert gewonnen werden. Auch im Chor fielen etliche Tenöre, Bässe und Altistinnen aus – und sogar im Orchester musste die Continuo-Spielerin einen Tag zuvor wegen Krankheit ausgewechselt werden.

Trotz der jahreszeitlich bedingten Hindernisse: Es war sicherlich eines der glanzvollsten Konzerte unseres Chores in den letzten Jahren: Vokale Klangpracht und eine ausgefeilte Phrasierung, Dynamik und Intonation in allen Stimmgruppen zeichneten unseren Chor in bewundernswerter Weise aus. Das Solistenquartett sang aus einem Guss: Mit angemessen opernhafter Dramatik im Ensemble und mit bravourösen Einzelleistungen (z.B. das empfindsame Agnus Dei oder das anrührende Benedictus) bewiesen diese Künstler (drei davon vom Staatstheater Stuttgart) ihre große Klasse. Ein ganz besonderes Lob aber auch an das Orchester des Abends: Die Streicher musizierten äußerst stilsicher und virtuos, die Bläser (grandios die drei Barock-Trompeten, die quasi pausenlos beschäftigten virtuosen Oboen und die stets zuverlässigen Hörner) beeindruckten durch ihren strahlenden Klang und auch unser Paukist präsentierte sich in Höchstform.


G. F. Händel: Anthem III – The King shall rejoice

Mit unerschöpflicher Energie, Präsenz und Konzentration feuerte unser Maestro Enrico Trummer mit seinen animierenden Dirigiergesten alle Beteiligten immer wieder zu ausdrucksstarken und erfüllten Musiziermomenten an, die nie „Langeweile“ oder „Routine“ aufkommen ließen.

W.A. Mozart: Krönungsmesse – Sanctus

Beifall und Ovationen am Ende des Konzerts animierten den Chor schließlich noch zu einer Zugabe: Noch einmal erklang der erste Satz aus Händels My heart is inditing – Chor, Solisten und das gesamte Orchester verabschiedeten damit auf innig-anrührende Weise ihr restlos begeistertes Publikum.