Fröhliche Weihnachten allerseits!

Posted onCategoriesKonzert
Celebro – Make we Merry – Sing with Joy at Christmas

Die aktiven Mitglieder des Stuttgarter Oratorienchors sangen letzten Sonntag die frohe Botschaft in die Welt hinaus! Zusammen mit ihrem musikalischen Leiter Enrico Trummer verbreiteten sie in der voll besetzten St-Georgs-Kirche neue mitreißende, aber auch vertraute weihnachtliche Klänge. Es war eine unvergessliche Sternstunde in der langjährigen Vereinsgeschichte des Chors und alle Beteiligten konnten ein ganz besonderes Konzert erleben. Dabei wurden die Sängerinnen und Sänger vom rhythmisch präzise, aber auch gefühlvoll spielenden Stuttgarter Concertino und zwei fantastischen Solisten begleitet bzw. ergänzt. Olga Polyakova zog alle Anwesenden mit ihrem lyrischen Koloratursopran in ihren Bann und der virtuos aufspielende Alexander Kirn zeigte sein außerordentliches Können auf der Trompete.

Klassiker trifft Crossover-Weltmusik-New-Ager

W.A. Mozart und Karl Jenkins zusammen in einem Konzert? Wie soll das gehen? Eine Gemeinsamkeit besteht ganz sicher darin: Mozarts Melodien haben immer ganz gezielt den Weg in die Herzen der Zuhörer gefunden. Seine Erfindungen wurden rasch „populär“ und die opernhafte Weltlichkeit seiner Sakralmusik war manchen Kirchenfürsten ein Dorn im Auge. Ähnliches gilt für die Musik von Jenkins, denn auch bei ihm bildet die ebenso eingängige wie originelle Melodik das Herzstück der musikalischen Erfindung, die oft nach Musical- oder Filmmusik klingt. Faszinierend sind die offensichtlichen Unterschiede der beiden Musikwelten: Hier die anmutig-heitere, im klassischen Orchesterstil klar gegliederte Musik von Mozart und dort Jenkins von bunter Percussion, groovigen Beats und multikulturell-zeitgemäßen Einflüssen inspirierte Musik, die Weihnachten teilweise in einem „überchristlichen“ Sinne europäisch, afrikanisch und auch ganz profan interpretiert.

„Wer vieles bringt, wird manchem etwas bringen; Und jeder geht zufrieden aus dem Haus.“ (Quelle: J. W. von Goethe, Faust. Eine Tragödie. Vorspiel auf dem Theater, 1808.)

Ganz im Goethe´schen Sinne verlief dieser glanzvolle Konzertabend. Dass sich so viele Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher am dritten Adventssonntag auf den Weg nach St. Georg machten und unser ungewöhnliches Musikangebot hören wollten, erfüllt uns mit großer Dankbarkeit und Freude. Am Ende zeigten uns Ihre Begeisterung und Ihr mannigfaltiger Zuspruch, verehrtes Publikum, wie sehr Ihnen unser diesjähriges Weihnachtsprogramm gefallen hat. Auch hierfür bedanken wir uns herzlichst und wünschen Ihnen allen ein schönes Weihnachtsfest!