Sommerkonzert 2017 machte einen Haydn-Spaß!

Posted onCategoriesKonzert

Bevor wir uns in die Sommerpause verabschieden, möchten wir uns vielmals bei allen unseren Konzertbesuchern und -besucherinnen bedanken. Die Begeisterungsfähigkeit für die herrlichen, unvergänglichen Töne, die Joseph Haydn vor ungefähr 250 Jahren geschaffen hatte, vereinte gestern Abend alle Mitwirkenden und das Publikum. Da spielte die sommerliche Schwüle während des Konzerts keine Rolle mehr!

Wer gestern Abend dabei war, wird die frühere, große Bewunderung für Haydns „Erstlings-Messe“, die Missa Cellensis bzw. Große Mariazeller Messe sehr gut nachvollziehen können. So schrieb der Musikschriftsteller Friedrich Rochlitz bereits 1804 in der Allgemeinen Musikalischen Zeitung folgendes Urteil:

Wir halten diese Messe für das vollende(t)ste unter allen bisher bakannt gewordenen, und Sätze, wie das zweyte Kyrie, Gloria, Qui tollis, Et incarnatus, und Et resurrexit, können auch nie veralten, weil in ihnen nicht nur ein Geist lebt, welcher über allem schwebt, was Mode heisst und geben kann, sondern weil sich dieser Geist auch auf eine Weise ausspricht, an welche keine Mode reicht.

Diesen Worten muss man nichts hinzufügen, außer… dass die musikalische Leistung von Chor, Solisten, Orchester und Dirigent einige Zuhörer und Zuhörerinen nach dem Konzertende zu solchen spontanen Äußerungen wie „Das war DER Hammer!“ oder „Ihr seid einfach MEIN Chor!“ oder „Der Haydn hat sich seine Musik bestimmt genau so vorgestellt, wie ihr sie gesungen habt. Das hätte ihm sicher gefallen!“ veranlasste.

Wir vom Stuttgarter Oratorienchor e.V. sagen nochmals „Danke!“ und „Auf Wiedersehen beim nächsten Konzert!“